Geschichte des Vereins

Die Geschichte von Little Flower beginnt 1991/92 in Madras (heute: Chennai). Ehe der indische Jesuit und Zenmeister Pater AMA Samy SJ Anfang des Jahres 1996 sein Meditationszentrum ┬╗Bodhi Zendo┬ź in der N├Ąhe von Kodaikanal in S├╝d-Indien gr├╝ndete, lebte und lehrte er in Madras im Dhyana-Ashram der Jesuiten, der in der Nachbarschaft eines Armenviertels liegt. Pater AMA Samy besuchte oft Familien, die in diesem Viertel leben, oft begleitet von seinen Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern aus Europa. Sie waren betroffen von der extremen Armut in Indien und ├╝berlegten gemeinsam mit Pater AMA Samy, wie sie den Menschen helfen k├Ânnen.

Anfang 1994 gr├╝ndeten sie das Projekt Little Flower, als eine Geste der Zusammengeh├Ârigkeit und des Mitgef├╝hls mit den ausgegrenzten und unterdr├╝ckten Menschen in Tamil Nadu. Zun├Ąchst unterst├╝tzte Little Flower andere Projekte, die Schulausbildung f├╝r Kinder armer Familien anboten und sich um benachteiligte und versto├čene Frauen k├╝mmerten. Ende 1994 entstand das erste eigene Little Flower-Projekt PEARL, das kostenlose Bildung f├╝r landlose Menschen anbot. Little Flower wie auch PEARL sind inzwischen in Indien als Charitable Trust (gemeinn├╝tzige Stiftung) eingetragen. 

Die Gr├╝ndung des gemeinn├╝tzigen Vereins Little Flower e.V. erfolgte im Jahr 2000. Spenden waren jetzt steuerabzugsf├Ąhig und der Weg f├╝r die Spender und Spenderinnen in Europa wurde dadurch einfacher. Zurzeit hat der Verein ca. 80 feste Mitglieder. Auch engagierte Einzelspenderinnen und -Spender au├čerhalb des Vereins tragen viel zum Vereinszweck bei. Little Flower e.V. verwendet die eingegangenen Spenden ausschlie├člich zur Unterst├╝tzung von Little Flower in Indien.